Das Fahrrad einfach in das Auto heben.
Das Fahrrad wird am Oberrohr in der Nähe des Sattelrohres gefasst. Nun wird es so weit in den Kofferraum gehoben, bis das Hinterrad am Boden abgestellt werden kann. Über das Drehen am Hinterrad kann man nun ganz einfach das Fahrrad zur gewünschten Position fahren. Dort stellt man es kurz auf der Gabel ab und befestigt dieses über die hintere Türe mit dem Träger.

Wenn die Höhe knapp wird ...
dann gibt es verschiedene Möglichkeiten um trotzdem ans Ziel zu gelangen:

- Manche Gabeln lassen sich etwas absenken. Falls nicht, dann kann man auch mit einem Zurrband nachhelfen.

- Verdrehen des Lenkers samt Gabel um 180° (Voraussetzungen: Lenker muß am Oberrohr vorbeigehen und Züge müssen lang genug sein). Das bringt Vorteile in der Länge, Höhe. Wenn es Probleme mit den Scheibenbremssätteln gibt, so hilft dies in der Regel auch weiter.

- Wenn sich die Sitzflächen nicht nach vorne wegklappen lassen, dann kann man diese bei einigen Fahrzeugmodellen ganz einfach herausnehmen (z.B. BMW und Audi). Somit hat man einen enormen Gewinn an Höhe.

Wenn die Länge knapp wird ...
- dann kann man die Fahrräder diagonal montieren,

- oder man verdreht auch hier den Lenker samt Gabel um 180° (Voraussetzungen: Lenker muß am Oberrohr vorbeigehen und Züge müssen lang genug sein).

Positionierung der Fahrräder im PKW
Man kann die Fahrräder sehr eng positionieren, indem man die Lenkerstange des einen Fahrrades über das Oberrohr des anderen ausrichtet. Somit bleibt viel Platz für weiteres Gepäck.  Man kann ein Fahrrad zur linken Seite und das andere zur rechten positionieren. Das Vorderrad wird zwischen die Innenwand und das Hinterrad gestellt und, geschützt von einem Schaumstoffkissen, am Hinterrad mit einem Klettverbund gesichert. Nun wird das Hinterrad in Richtung der Innenwand versetzt bis es stabil anliegt. In der Kofferraummitte bleibt auf diese Art viel Platz für Gepäck und zusätzlich können z.B. Taschen im Bereich der Hintertüren verstaut werden.